MIRJE

Als Mirje werden die Überreste eines Benediktinerklosters auf der Anhöhe Mali Brig (kleiner Berg) in der Nähe vom Küstenort Postira bezeichnet. Die Klosterruine ist in einer halben Stunde zu Fuß über einen Feldweg südöstlich von Postira erreichbar und liegt etwa hundert Meter südlich des Wasserspeichers. Dieses Kloster wird auch in einem der ältesten Schriftdokumente Kroatiens und der Insel Brač namens „Povaljska listina“ erwähnt. Bei archäologischen Grabungen, die seit 1992 durchgeführt wurden, konnten Überreste eines frühchristlichen Klosters mit Kirche und zahlreichen Fragmenten kirchlicher Verzierungen gefunden werden. Mirje ist die bisher ergiebigste frühchristliche Fundstelle auf der Insel Brač.